Bloody unfair - runter mit der Tampon-Steuer!

Die Periode ist kein Luxus!

Für Güter des täglichen Bedarfs gilt in der Schweiz der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 2,5%. Zum „täglichem Bedarf“ gehören u.a. Brot, Wasser, Kaviar, Blumensträusse oder Viagra. Nicht aber Tampons, Binden und Slipeinlagen. Das ist Bloody unfair - deshalb: runter mit der Tampon-Steuer! Die höhere Besteuerung von Frauen-Hygieneartikeln ist eine Diskriminierung der Frauen in der Schweiz!

1188 von 3000

Damenhygieneartikel, also Tampons, Binden und Slipeinlagen gehören nach dem Willen des Gesetzgebers nicht zum täglichen Bedarf und werden normal besteuert.

Damit bezahlen Schweizer Frauen Extra-Steuern für Produkte, auf die sie unmöglich verzichten können!

Das ist Bloody unfair - deshalb: runter mit der Tampon-Steuer! Die höhere Besteuerung von Frauen-Hygieneartikeln ist eine Diskriminierung der Frauen in der Schweiz!

Am 12. Dezember 2018 hat Nationalrat Jacques-André Maire die Motion “Reduzierter Mehrwertsteuersatz für Damenhygieneartikel” eingereicht, um für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Ein ähnlicher Versuch wurde 2018 vom Parlament abgeschmettert. Wir stellen uns hinter Nationalrat Maire und werden alles tun, damit die Motion diesmal durchkommt und der reduzierte Mehrwertsteuersatz auch für Damenhygieneartikel zur Anwendung kommt.

Zeige Deine Unterstützung und fordere jetzt vom Parlament: Runter mit der Tampon-Steuer!

runter mit der Tampon-Steuer

Runter mit der Tampon-Steuer! – Jetzt Petition unterzeichnen

Bloody unfair - Runter mit der Tampon-Steuer

 

Informationen eingeben