News

Nicht radikal, sondern mutig!

Ein Grossteil der Klimaaktivist*innen, die am Montag nach einer friedlichen Demonstration vor Schweizer Grossbanken festgenommen und angezeigt wurden, sind wieder auf freiem Fuss. Sie wurden mit einem Strafbefehl von CHF 800.- oder mehr bestraft - dafür, dass sie sich für die Zukunft unseres Planeten eingesetzt haben. Sie brauchen dringend unsere Unterstützung, denn alle Strafbefehle zusammen belaufen sich auf mindestens 64'000.- Franken.

Nach einem ersten Spendenaufruf haben 255 Personen zusammen bereits über 16'000.- gespendet. Bitte mach auch mit!

Gewaltlos und friedlich protestierten am Montag, 8. Juli 2019 über 80 Klimaaktivst*innen in Zürich und Basel vor den Schweizer Grossbanken UBS und CS gegen die umweltschädlichen Geschäftspraktiken. Sie wurden jedoch von einem unverhältnismässig grossen Polizeieinsatz festgenommen, 48 Stunden festgehalten und angezeigt. Nach heutigen Erkenntnissen beläuft sich die Strafe pro Aktivist*in auf 800.- oder mehr - dafür, dass sie sich für die Zukunft unseres Planeten eingesetzt haben - die Gesamtkosten belaufen sich also auf über CHF 64'000.-.

Nachdem Campax mit einem Eil-Appell die sofortige Freilassung der Aktivist*innen forderte, sammeln wir nun Spenden, damit die Aktivist*innen nicht noch mehr für ihre gute Tat bestraft werden. 

30 AktivistInnen von Campax und weiteren Klimaschutzorganisationen haben heute eine Petition mit über 5000 Unterschriften dem Branchenführer der Pensionskassen-Anlageberater PPCmetrics übergeben. Zwei vom Klimawandel bedrohte Eisbären haben sie heute morgen um 10.15 übergeben. Sie trägt den Titel: “PPCmetrics - Jetzt klimaverträgliches Investieren fördern statt bremsen!". Dr. Andreas Reichlin, CEO von PPCmetrics nahm die Petition heute morgen vor dem Hauptsitz persönlich entgegen.

 

Medienmitteilung Übergabe Tampon-Steuer

Freitag, 14. Juni 2019
sluethi@campax.org
Medienmitteilung vom 14. Juni 2019 Heute Morgen hat Campax in Bern die Petition “Runter mit der Tampon-Steuer” mit über 11’000 Unterschriften und begleitet von einem drei Meter grossen Tampon ans Parlament übergeben.