Nationale Demo: Auf die Strasse fürs Klima

9 Sep 19
Iared Camponovo

Am Samstag, dem 28. September findet in Bern die nationale Klima-Demo statt. Tausende von Menschen werden wieder auf der Strasse sein und konkrete Lösungen für die Klimakrise fordern. Es ist an der Zeit, Kohle-, Öl- und Gasinvestitionen aus dem Finanzplatz Schweiz zu streichen und sich für Klimagerechtigkeit und ein menschenwürdiges Leben auf der ganzen Welt einzusetzen.

Seit mehr als einem Jahr finden Klimaaktionen statt. Junge Menschen in der Schweiz und auf der ganzen Welt sind regelmässig auf die Strasse gegangen, um sich für eine Klimagerechte Welt einzusetzen, die ihnen und künftigen Generationen eine Zukunft sichert. Seitdem wächst die Bewegung stetig und zahlreiche Menschen zeigen sich solidarisch mit mit diesem Kampf für eine gerechtere Welt.

Wir befinden uns in einem historischen Moment für die Schweiz: Drei Wochen vor der Wahl des letzten Parlaments, das (vielleicht) die Klimakatastrophe noch abwenden kann, ist es wichtiger denn je, ein starkes Signal zu setzen und Maßnahmen zum Schutz der Umwelt zu fordern. Es ist an der Zeit, ein Parlament zu wählen, welches den Willen und die Befugnisse zur Bekämpfung der Klimakrise hat.

Im September ist die x-te Mobilisierung von jenen, die die Zerstörung unseres Planeten nicht mehr akzeptieren können. Campax wird an der Demonstration teilnehmen und lädt alle ein, nicht nur an der Demonstration, sondern auch an den Wahlen vom 20. Oktober teilzunehmen. Wir treffen uns am Freitag, dem 28. September um 13.30 Uhr auf dem Platz beim Kapitel (Bollwerk 41, 3011 Bern).

Natürlich ist es wichtig, auf der Strasse zu demonstrieren, um den Druck auf die Politik zu erhöhen, doch leider reicht dies allein nicht aus, um die Probleme an der Wurzel zu lösen. Es ist genau so wichtig, am 20. Oktober an die Urne zu gehen und ein neues Parlament zu wählen. Denn es ist dringend geboten, dass die Politik sich ihrer Verantwortung bewusst wird und wirksame Maßnahmen zum Schutz der Umwelt in der Klimafrage durchsetzt.

Auch wenn die Schweiz selbst nicht so viel Treibhausgase ausstösst, wie das andere, grössere Länder tun, unterstützt unser Finanzplatz weltweit ein breites Spektrum an schmutzigen Geschäften. Wäre der Schweizer Finanzplatz ein Land, so wäre es der sechst-grösste Verschmutzer der Welt.

Es ist an der Zeit, dass sich dies ändert. Wir laden euch herzlich ein, auf die Strasse und an die Urnen zu gehen und ein kompetentes und klimasensitives Parlament zu fordern.