Campax lanciert SwissLeaks - sei dabei!

23 Mai 18
Andreas Freimüller

Der Skandal um das Bündner Baukartell und den Whistleblower Quadroni hat uns sehr berührt. Berührt sein allein versetzt noch keine Berge. Deshalb haben wir uns mit Geeks aus dem Bündnerland zusammengetan und lancieren die neue Schweizer Plattform für Whistleblower SwissLeaks.

Der Baukartell-Skandal hat den Kanton Graubünden, aber auch die Restschweiz tüchtig durchgeschüttelt.

Dank dem uneigennützigen Verhalten eines Whistleblowers wurde der Skandal überhaupt publik, nur dank Adam Quadroni konnten die Schuldigen identifiziert und 2018 endlich mit empfindlichen Strafen belegt werden.

Adam Quadroni hat dafür einen hohen Preis bezahlt, er wurde geächtet, wie ein Terrorist von Spezialkommandos verhaftet, seine Familie zerbrach, kurz, seine Existenz wurde zerstört.

Das Schicksal von Adam Quadroni hat viele Menschen in der Schweiz, auch uns, stark berührt. Campax und Geeks aus dem Bündnerland haben sich deshalb zusammengetan und beschlossen, gemeinsam dafür zu sorgen, dass kein Whistleblower in der Schweiz in Zukunft ein ähnliches Schicksal erfahren muss.

Die Plattform SwissLeaks (swiss-leaks.net) wird noch diesen Sommer online gehen und für alle Themen offenstehen, die einen Bezug zur Schweiz aufweisen. Unsere Bündner IT-Spezialisten werden dabei die technische Verantwortung für den sicheren Betrieb der Plattform übernehmen.Campax sichtet und bewertet die eingehenden Informationen, die auf SwissLeaks anonym eingegeben werden können. Darauf basierend wird entschieden, ob und wie eine Eingabe veröffentlicht oder weitergereicht wird. Campax kann über SwissLeaks mit dem Whistleblower zur Klärung oder Verifizierung von Fragen in Kontakt treten. Der Schutz der Identität von Whistleblowern geniesst dabei aber stets höchste Priorität.

Mitmachen

Die Verifizierung von anonymen Eingaben ist ein harter Brocken Arbeit. Diese werden wir im Campax-Team nicht alleine stemmen können. Bei der Mitarbeit an der Prüfung der Eingaben kommt auch das Team der Campax-Volunteers zum Einsatz. Für diese anspruchsvolle Aufgabe kannst Du Dich ab heute online bewerben.

Voraussetzungen für die Mitarbeit im Team von SwissLeaks

starkes Interesse für gesellschaftliche und politische Fragen

ausgeprägtes IT-Sicherheitsbewusstsein

Zeit für unregelmässige Einsätze, wobei Du mit Deiner Anmeldung keine Verpflichtung für eine bestimmte Anzahl Stunden eingehst

hohe mentale Belastbarkeit: bei SwissLeaks hast Du mit in vielerlei Hinsicht heissen Inhalten zu tun. Womöglich haben mächtige Gegenspieler ein grosses Interesse daran, Informationen unter dem Deckel zu behalten. Du bist dabei möglicherweise mittendrin und musst daher in der Lage sein, auch mit höchst ungemütlichen Situationen mental umgehen zu können.

der Schutz unserer Quellen ist für SwissLeaks zentral: sie bedingt absolute Verschwiegenheit

Wir werden uns vor einem Einsatz sicher auch persönlich treffen. Ort und Termin dafür werden noch bekannt gegeben.

PS: Es ist ja nicht so, dass Adam Quadroni der erste Whistleblower war, der in der Schweiz unter die Räder gekommen ist. Vielen anderen vor ihm ist dies auch passiert und die Mühlen der Schweizer Gesetzgebung mahlen nach wie vor sehr langsam, um hier Abhilfe zu schaffen. Wir fordern Bundesrätin Simonetta Sommaruga auf, den gesetzlichen Schutz für Whistleblower in der Schweiz zu verbessern. Mit SwissLeaks können wir im Einzelfall Einfluss nehmen und gleichzeitig aufzeigen, wie bitter nötig eine Verbesserung der rechtlichen Lage für TippgeberInnen ist.

Mit der Lancierung starten wir auch eine Crowdfunding-Aktion um CHF 30'000 zu sammeln und damit das erste Jahr von SwissLeaks finanziell zu sichern.

SwissLeaks

Bei SwissLeaks mitarbeiten