Waffenexporte: der Nationalrat zeigt Mut

Mittwoch, 26. September 2018
Administrator

Heute morgen um 7Uhr wurden sie AktivistInnen verschiedener Organisationen erwartet, die Mitglieder des Nationalrates. Letzte Ausfahrt vor der Korrektur-Initiative war die Botschaft, die Campax heute vor das Bundeshaus mitgebracht hat.

In der dringlichen Debatte zur Frage der Waffenexporte in Bürgerkriegsländer hat der Nationalrat heute das einzig richtige getan und die Motion 18.3394 deutlich mit 97 zu 82 Stimmen angenommen. Nun liegt der Ball beim Ständerat, der hoffentlich ähnlich überlegt entscheiden wird wie heute der Nationalrat.

"Wir gratulieren dem Nationalrat zum heutigen Entscheid" sagte Andreas Freimüller, Geschäftsführer von Campax, "Er zeigt, dass das Parlament das Unwillen in der Bevölkerung über Waffenexporte in Bürgerkriegsländer ernst genommen hat und die Weichen gestellt hat für eine Friedenpolitik, die diesen Namen auch verdient. Nun muss der Ständerat noch liefern!"

Campax wird die weitere Behandlung des Geschäftes eng verfolgen und sich weiter vehement gegen erleichterte Waffenexporte in Bürgerkriegsländer einsetzen.

Für mehr Informationen: 

Andreas Freimüller, 079 251 38 35

 

Protest vor Nationalratsdebatte zu Waffenexporten am 26. September 2018

Weitere Bilder der Aktion von heute morgen auf Flickr