Campax - die neue progressive Kraft der Schweiz

OPEC, raus aus dem fossilen Zeitalter!

Wir appellieren an die OPEC und ihre Mitgliedstaaten:

Raus aus dem fossilen Zeitalter! Halten Sie die Pariser Klimaziele ein!

Die OPEC-Mitgliedstaaten müssen sich an das Pariser Klimaabkommen halten und die Produktion fossiler Brennstoffe bis 2040 um mindestens die Hälfte reduzieren!

Kein digitaler Pass von privaten Unternehmen!

Wir wollen keinen digitalen Schweizer Pass von privaten Unternehmen! Gemeinsam mit der Digitalen Gesellschaft und wecollect wehren wir uns gegen den digitalen Pass von privaten Unternehmen, wie er vom Parlament durchgewunken wurde. Das Ausstellen von so wichtigen Dokumenten muss eine staatliche Aufgabe bleiben.

 

Petitionsübergabe “Waffenexporte in die Türkei per sofort stoppen”

Während die Türkei das kurdische Volk in Rojava angreift, exportiert die Schweiz weiterhin Kriegsmaterial in die Türkei. Jeder exportierte Franken ist einer zu viel. Es ist dringend geboten, ein klares politisches Signal zu setzen.

Der Big Brother Award geht an PostFinance AG

Grossfirmen wie Swisscom oder Postfinance haben begonnen, Stimmprofile ihrer Kunden anzulegen. Dies, um sie schneller und einfacher identifizieren zu können. Als die Proteste auf Social Media lauter wurden, stellte Swisscom diese Praxis Mitte April ein.
PostFinance dagegen, geht weiterhin davon aus, dass ihre Kunden automatisch einverstanden sind. Die Bank legt im sogenannten Opt-out Verfahren weiter Stimmprofile an. Die Anrufer*innen sind sich jedoch oft nicht bewusst, welch schützenswerte biometrische Daten sie teilen.

Zusammen mit dem Verein PublicBeta waren wir am vergangenen Donnerstag mit der Flyeraktion: «Verschenken Sie Ihren Pass nicht den Banken!» am Paradeplatz um die letzten 8000 Unterschriften fürs Referendum der E-ID zu sichern.
Unsere sensiblen Daten gehören nicht in die Hände von Banken & Privatunternehmen.

Das Skandal behaftete Eawag-Faktenblatt

13 Nov 19
Iared Camponovo

Nach der Veröffentlichung eines Artikels von Blick über eine angebliche Zensur des Wasserforschungsinstituts der ETH durch Bundesrat Guy Parmelin - und dessen Dementierung - wurde das umstrittene Faktenblatt schließlich veröffentlicht.  Unklar ist, ob eine Verbindung zu den anstehenden Abstimmungen über die Trinkwasser- und Pestizidinitiative besteht. Der Bundesrat und Nationalrat empfehlen beide ohne Gegenvorschlag zur Ablehnung.

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen publiziert.