Campax - die neue progressive Kraft der Schweiz

Aufruf zur Korrektur-Initiative lanciert

Der Bundesrat will ab sofort Waffen in Bürgerkriegsländer exportieren. Dieser Entscheid verletzt die humanitäre Tradition der Schweiz. Das ist inakzeptabel! Wir suchen deshalb 25’000 Personen, die bereit sind, je 4 Unterschriften gegen diesen Entscheid zu sammeln. Wenn wir dieses Ziel erreichen, lancieren wir gemeinsam die Korrektur-Initiative! Bist Du dabei?

Go-Live der Schweizer Whistleblowing Plattform SwissLeaks

SwissLeaks, die Whistleblower-Plattform der progressiven Kampagnenorganisation Campax hat am 6. Juli offiziell den Betrieb aufgenommen. Zum Team der über 30 Freiwilligen, die bei SwissLeaks mitarbeiten, gehört auch der bekannteste Schweizer Whistleblower, Rudolf Elmer, der sich im Fall der Bank Julius Bär und ihren Offshore-Geschäften einen Namen machte.

I know what you did last summer

Heute hat die sicherheitspolitische Kommission des Ständerates SiK den Weg frei gemacht für erleichterte Waffenexporte in Bürgerkriegsländer. Versprich jetzt, dass Du im Wahlherbst 2019 zurückdenkst und sagst: "Ich weiss, was du letzten Sommer getan hast!"

Jetzt Spenden

Unterstütze Campax mit einer Spende, damit wir gemeinsam noch mehr für eine progressivere Schweiz tun können. 

Heute Morgen hat eine breite Allianz aus Parteien und Organisationen der Zivilgesellschaft (zu denen auch Campax gehört) einen Aufruf für eine Volksinitiative gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer gestartet. Die Allianz lässt die Bevölkerung entscheiden, ob es die „Korrektur-Initiative“ braucht oder nicht.

#SwissLeaks Update

24 Jul 18
Administrator

Der Start von #SwissLeaks wurde breit beachtet. In der Folge sind auch schon viele Hinweise eingegangen. Hinweise, an denen wir jetzt arbeiten.

Untragbar. Zurücktreten. Anzeigen.

13 Jul 18
Benjamin Zumbühl

Andreas Glarner hat mit der Veröffentlichung der unzensierten Namen von Primarschülern eine rote Linie überschritten – und das Gesetz gebrochen. Die halbherzige Entschuldigung von Andreas Glarner am Montag war nicht viel wert. Campax ruft die betroffenen Eltern dazu auf, die Persönlichkeitsverletzung ihrer Kinder durch die widerrechtliche Publikation zur Anzeige zu bringen.

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen publiziert.